schliessen
Home
Inner Wheel
Nationale Ämter
Clubs / Distrikte
Mitgliederservice
Termine
Intern

Liebe Inner Wheel Freundinnen,

die erste Hälfte unseres Inner Wheel Jahres ist bereits vorbei und die besinnliche Adventszeit steht bevor.

Leider nehmen die Turbulenzen der Pandemie auf uns keine Rücksicht und so sind die Clubs gefordert, weiterhin zu improvisieren.

Jeder Club hat mit seiner Kreativität, Spontanität, Improvisation und seinem Ideenreichtum dafür gesorgt, dass das Clubleben erhalten bleibt.

Begeistert habe ich in der Rundschau und auf der Deutschland-Seite von Facebook verfolgt, wie engagiert die Clubs in diesem ungewöhnlichen Jahr trotz starker Einschränkungen weiterhin aktiv geblieben sind.

Wie Sie wissen, habe ich kein Projekt in meinem Amtsjahr vorgeschlagen, sondern die Findung um ein Projekt in die Hände der sieben Distriktspräsidentinnen gegeben.

Mein Gedanke war, dass ein Projekt gefunden werden soll, welches nachhaltig über vier Jahre begleitet wird, um am 100-jährigen Geburtstag von Inner Wheel zum Einsatz kommen zu können.

So hatten alle Clubs die Wahl, aus vier Projekten eines zu wählen.

Es haben 210 von 231 Clubs abgestimmt und davon haben sich 71 Clubs für das Projekt „Kinderlachen“  entschieden.

Einzelheiten zu dem Projekt, wie z.B. auf welches Konto die Spendengelder der Clubs fließen sollten - auch Spendengelder anlässlich  „Der Tag der guten Tat“ am 10.1.2021 - werden Sie von Ihren Distriktspräsidentinnen erfahren.

So wünsche ich Ihnen allen und Ihren Familien von ganzem Herzen ein schönes Weihnachtsfest und für das neue Jahr alles Gute, viel Glück und Gesundheit, bleiben Sie behütet!

Herzliche Grüße

Ihre

Beatrix Fassong

Nationale Repräsentantin 2020/2021


In diesem Jahr möchten wir erneut einen Adventskalender mit Ihren Clubaktivitäten präsentieren. Bitte reichen Sie Beiträge ein. innerwheel.de@gmail.com

 "IW-Meet-at-Home"

Liebe Inner Wheel-Freundinnen!


Die Beiträge für den Adventskalender 2020 bitte mit stimmungsvollen Fotos Ihrer Clubaktivitäten, auch Ideen, wie Sie Ihre Clubfreundinnen in dieser neuen Zeit besuchen usw..

Setzen Sie Ihren Ideen keine Grenze.

Wir haben erst 7 Beiträge. Bitte Bitte


Kontaktformular

Worddokument, Fotos beschriftet  über das Kontaktformular versenden

1st European Webinar Online
30. November 16.30 Uhr

Orange Day 25. November
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Achtung Orange! IWC Bad Nauheim-Friedberg

Aus dem Novembergrau stechen im hessischen Friedberg Plakate in leuchtend Orange hervor, in denen passenderweise auf den „Orange Day“ am 25. November hingewiesen wird.

Mit dieser Plakataktion zum internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen will der InnerWheel Club Bad Nauheim-Friedberg auf ein oftmals tabuisiertes gesellschaftliches Problem und auch auf bestehende Hilfsangebote für Frauen aufmerksam machen.

Gut ein Drittel aller Frauen und Mädchen erfahren in ihrem Leben Gewalt in verschiedenster Form.

Ziel des „Orange Day“ ist ein gesellschaftliches Umdenken: Gewalt an Frauen ist nicht deren Privatproblem, sondern Jeder und Jede, der Gewalt bemerkt, ist zum Eingreifen und zur Hilfe aufgefordert.

Leider machen nun die Coronabeschränkungen den geplanten Informationsstand sowie die Abendveranstaltung „Verbale Gewalt und Hass im Netz“ unmöglich. Einzig die Plakataktion kann erfolgen.

Der Orange Day wird aber auch in den nächsten Jahren einen festen Platz bei den Aktivitäten des InnerWheel Clubs Bad Nauheim-Friedberg haben.

IWC Bad Nauheim-Friedberg mit selbstgestaltetem Plakat

Achtung Orange!  (Pressetext zur Plakataktion von Antina Hübner)

Vielleicht sind Ihnen in Friedberg in den letzten Tagen ja auch Plakate in einer leuchtend orangen Farbe aufgefallen, in denen auf den „Orange Day“ am 25. November hingewiesen wird. An den Ortseinfahrten, in den Schaufenstern der Händler und auf der Straße der Innenstadt, stechen diese aus dem Novembergrau hervor.

Mit dieser Plakataktion zum internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen, will der Inner Wheel Club Bad Nauheim-Friedberg einen Beitrag dazu leisten, um auf ein allgegenwärtiges und  oftmals noch tabuisiertes gesellschaftliches Problem aufmerksam zu machen.

Unterstützt durch die Stadt Friedberg und  kommunale Hilfseinrichtungen, wie das Frauenhaus Wetterau, wollen die Inner Wheelerinnen neben dem Erreichen einer allgemeinen Sensibilisierung  für dieses wichtige Thema auch auf bestehende Hilfsangebote für Frauen denen Gewalt angetan worden ist hinweisen und damit Opfern Mut machen, sich zur Wehr zu setzen.

Gut eine Drittel aller Frauen und Mädchen erfahren in ihrem Leben Gewalt in Form von z.B.

sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, Stalking, digitaler  Gewalt, Gewalt im Namen der „Ehre" oder  häuslicher Gewalt.

Der gefährlichste Ort für Frauen ist dabei der innerfamiliäre Bereich. Laut der gerade veröffentlichen Statistik des Bundesfamilienministeriums waren in Deutschland 2019 insgesamt 141.792 Menschen Opfer von Partnerschaftsgewalt. Knapp 115.000 Opfer davon waren weiblich. Die Dunkelziffer dürfte hier zudem um ein Vieles höher sein, da die Statistik lediglich die angezeigten Gewalttaten erfasst. Viel zu oft wird gerade im Bereich der häuslichen Gewalt aber aus Angst und Scham geschwiegen und leider wird nicht selten bei den Opfern selbst der Grund für die erlebte körperliche, verbale oder psychische Gewalt auch in eigenem „Fehlverhalten“ gesehen.

Hier ein gesamtgesellschaftliches Umdenken zu erreichen, in dem Gewalt an Frauen nicht als deren Privatproblem angesehen wird, sondern sich jede und jeder, der die Gewalt  bemerkt zum Eingreifen und zur Hilfe aufgefordert fühlt, ist Ziel der Aktionen des „Orange Day“.

Als weltweit größte eigenständige Frauen-Service-Club-Organisation, die neben Freundschaft und internationaler Verständigung insbesondere das Eintreten für soziale Belange zu seinen Zielen zählt, war es für die Inner Wheelerinnen keine Frage  die Ziele des Orange Day mit  eigenen Beiträgen zu unterstützen.

Leider machen nun die Coronabeschränkungen den geplanten Informationsstand am 25. November auf dem Elvis Presley Platz sowie die vorbereitete Abendveranstaltung im Alten Hallenbad zum Thema „Verbale Gewalt und Hass im Netz“ unmöglich. Einzig die Plakataktion kann - auch mit der freundlichen Unterstützung der Stadt und zahlreicher Friedberger Einzelhändler - erfolgen.

Die Aktionen zum Orange Day werden aber auch in den nächsten Jahren einen festen Platz bei den Aktivitäten des Inner Wheel Clubs Bad Nauheim-Friedberg haben. Wer sich hierfür oder auch für weitere Projekte des Inner Wheel Clubs interessiert und diese unterstützen möchte, findet  im Netz unter www.bad-nauheim-friedberg.innerwheel.de

weitere Informationen.

Inner Wheel Club Offenbach-Hanau-Maintal

Vier Hanauer Frauen Serviceclubs organisieren Aktionen zum Orange Day am 25. Oktober

Erstmals stehen die vier Clubs Seite an Seite, denn "Gemeinsam sond wir stärker", orangene Kerzen und "Behelfsmasken als Zeichen.

.


Inner Wheel Club Offenbach-Hanau-Maintal


Ideen von unseren Clubs
Bitte unterstützen Sie unsere Benefizaktionen

Frau Dr. Kirsten Bender, Präsidentin IWC Herne,  und Elisabeth Röttsches verlegen die traditionelle vorweihnachtliche Buchbesprechung in den digitalen Raum.

Bitte klicken Sie das Bild an

Unter http://www.herne.innerwheel.de/... können Sie für das Frauenhaus Herne oder das Literaturhaus Herne Ruhr spenden.


Die folgenden Titel wurden besprochen:

Jane Gardam: Robinsons Tochter

Ralf Rothmann: Hotel der Schlaflosen

Elke Heidenreich: Männer in Kamelhaarmänteln

Robert Seethaler: Der letzte Satz

Christian Thielemann: Mein Jahr mit Beethoven

Ilija Pfeijffer: Grand Hotel Europa

Bas Kast: Das Buch eines Sommers

Ann Patchett: Das Holländerhaus

Alex Lépic: Lacroix-Reihe

Hakan Nesser: Barbarotti und der schwermütige Busfahrer

Geert Mak: Große Erwartungen. Auf den Spuren des europäischen Traumes

Tobias Roth: Welt der Renaissance

Gern können Sie die vorgestellten Titel unter https://koethers-roettsches.buchkatalog.de... bestellen.

Literaturhaus Herne Ruhr www.literaturhaus-herne-ruhr.de


Kochbücher
Rezeptesammlungen von Inner Wheel Clubs

IWC Tecklenburger Land

IWC Hilden-Haan-Neandertal

Das macht Appetit: Der Inner Wheel Club Tecklenburger Land hat ein ganz besonderes Buch herausgebracht: „Feines und Süßes lecker zubereitet“ lautet der Titel.

Renate Pfennig (l.) und Katrin Schwabe bei der Arbeit für die Rezeptesammlung „Feines und Süßes lecker zubereitet“. | Foto: Privat

Kirschendatschi, Italienische Zitronentarte, Johannisbeerbaiserkuchen, Zimtcreme zu Bratäpfeln, Espresso-Sterne-Plätzchen – da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Und das ist nur eine kleine Auswahl einer neuen Rezeptesammlung unter dem Titel „Feines und Süßes lecker zubereitet“. Herausgeber des Buches ist der Inner Wheel Club Tecklenburger Land. Präsentiert wird das Werk von Katrin Schwabe aus Ibbenbüren und Renate Pfennig aus Mettingen. Die Illustration und künstlerische Gestaltung lagen in den Händen von Renate Pfennig. Gedruckt wurde die Rezeptesammlung von der Ibbenbürener Vereinsdruckerei (IVD) – Auflage 600 Exemplare.


Verkauft wird das Buch von Inner Wheel ausschließlich für den guten Zweck. – Und für den Genuss von leckeren süßen Sachen natürlich.

Das Buch ist ein Projekt des Inner Wheel Clubs. „Ein Club-Nachmittag von Inner- Wheel-Freundinnen bei Kaffee und Kuchen mit dem Ziel, neue Anregungen für die Clubarbeit und die Finanzierung der sozialen Projekte zu entwickeln, war die Geburtsstunde unserer Idee, dieses kleine Buch auf den Weg zu bringen“, heißt es in dem Vorwort des gut 100 Seiten starken Werks. Und so wurde ein Konzept entwickelt, süße Rezepte von Verwandten, Freunden, Bekannten und natürlich auch die eigenen Lieblingsrezepte zusammenzutragen.

Renate Pfennig blickt auf die etwa neunmonatige Projektarbeit zurück: „Es hat total Spaß gemacht, ein tolles Projekt.“ Katrin Schwabe: „Es war schön, zu sehen, welche Dynamik in unserer Gemeinschaft die Gestaltung des Buches angenommen hat.“ Durch die Corona-Einschränkungen sei es Inner Wheel nicht möglich gewesen, mit Basaren und anderen öffentlichen Aktionen Spenden für den guten Zweck zu akquirieren, so Pfennig und Schwabe. Das habe die Idee zum Rezeptebuch-Projekt zusätzlich befeuert.

Foto: Privat

Entstanden ist ein Werk, das sich in drei süße Kapitel gliedert: „Feine Kuchen“, „Süße Desserts“ und „Plätzchen“. In vielen Rezepten haben sich die „Macher“ mit ihrem Vornamen verewigt. So in der „Krümeltorte Henny“, in der „Süßen Lasagne Martina“ oder in den „Anisplätzchen Oma Liane“. Das Repertoire reicht von Klassikern wie Apfelkuchen bis zu Kreationen, die allein vom Namen her neugierig machen: Erdbeersuppe mit Orangen-Basilikum-Mousse zum Beispiel.

Und es gibt sozusagen noch ein viertes Kapitel mit der Überschrift „Eigene Entdeckungen“. Ein schöner Platz, um Kreationen, die vielleicht irgendwo in einer Schublade auf einem alten Zettel schlummern oder auch ganz neu kreiert werden, in die Sammlung aufzunehmen. Ein in jeder Beziehung sehr persönliches Buch also.

Katrin Schwabe: „Dieses Buch soll sich abheben von der breiten Masse der Koch- und Backbücher.“ Und es gehe bei den Rezepten eben nicht in erster Linie um extravagante Zubereitungen, sondern in der Vielzahl um Leckereien, für die man die meisten Zutaten zu Hause hat. Zudem sei die Handhabung in der Küche mit der Spiralbindung des Werkes sehr praktisch, so Katrin Schwabe, die selber begeisterte Köchin ist. Sie sieht das Buch gerade jetzt zur Vorweihnachtszeit als ganz persönliches Geschenk. Das bringe auch die zweite Seite bereits zum Ausdruck, auf der wie auf einem Etikettenanhänger der Name des neuen Besitzers eingetragen werden kann. Und natürlich sei genügend Platz für eigene Rezepte, Grund genug, um das Buch dann irgendwann weiterzuschenken an Kinder oder Enkel.

Seinen besonderen Charakter erhält das Werk durch die künstlerische Gestaltung. Die Rezeptesammlung ist sozusagen reich „garniert“ mit Illustrationen von Renate Pfennig. Diese Illustrationen zeigen Zutaten oder Koch- und Backutensilien. Und es lohnt einen aufmerksamen Blick auf Details: Bei „Manjas Eierschecke“ beispielsweise wird der eigentliche Name „Eierschnecke“ durch ein Bilderrätsel aufgelöst, ein Rebus gibt es auch zur Waldmeister-Frischkäse-Torte. Über dem Buchstaben O der „Eistorte Vera“ liegt ein kleiner Eisbär und bei den „Schwedischen Bauernplätzchen Margareta“ sind schwedische Landkarten-Ausschnitte in die Illustration eingeflossen.

Eines dieser besonderen Kochbücher ist übrigens schon auf die Reise nach Berlin gegangen. Renate Pfennig: „Das habe ich Anja Karliczek als Geschenk für Angela Merkel mitgegeben.“ Wer weiß, vielleicht backt die Kanzlerin ja mal genau nach dem Rezept, das Renate Pfennig einmal von der Hausmeisterin ihrer Grundschule in Aachen bekommen hat.

Pünktlich zum bald beginnenden Herbst  hat der Inner Wheel Club Hilden-Haan-Neandertal ein neues Kochbuch erstellt.  Fast 50 Rezepte zum Thema Kürbis und Kohl wurden ausprobiert, gesammelt und in einem Kochbuch zusammen gefasst und durch eine hübsche Illustration ergänzt.


Durch den Verkauf des Buches wird den Club seine verschiedenen Sozialprojekte im Clubgebiet unterstützen, da – bedingt durch Corona – der traditionelle  Weihnachtsbasar nicht stattfinden kann.


Das Buch kostet 10 Euro und eignet sich ideal als kleines Mitbringsel für liebe Freunde.

Gerne werden Buchbestellungen gegen Portoübernahme verschickt.

.


Bestellungen nimmt die Präsidentin des IWC Hilden-Haan-Neandertal, Andrea Neumann

gerne per Mail unter  https://hilden-haan-neandertal.innerwheel.de   unter  KONTAKT  entgegen.


Inner Wheel Club Leverkusen Dormagen

In diesem Jahr findet unser Weihnachtsbasar leider nicht wie gewohnt statt, jedoch müssen Sie nicht auf Ihren selbstgemachten Adventskranz verzichten.

Sie können gerne Kränze und Gestecke sowie andere Artikel bei uns bestellen.

Bitte folgen Sie dem Link: https://leverkusen-dormagen.innerwheel.de/


.



Eine großartige Idee des Inner Wheel Clubs Münster - Prinzipal:

die Freundinnen des Clubs Münster Prinzipal haben auch in diesem Jahr einen essbaren Adventskalender gezaubert: Plätzchen, Chutnys, Tomatensalz, Gewürzsalz und vieles mehr. Lauter Köstlichkeiten, liebevoll verpackt , versendet und bereits ausverkauft.

Der Erlös fließt in die lokalen Projekte.

Neue Bedingungen - Neue Wege

IWC Warendorf

Die Idee zum kreativen Nähen war schnell gefunden. Nun folgten das Aussuchen der Muster für Taschen und Nikolausstiefel, das Nähen und nun der Onlineverkauf.

Weitere Schritte sind nun auch getan, ein Instagramauftritt wurde unter dem Namen "charitymanufaktur" installiert.

Bestellungen an (hier anklicken)

IWC Warendorf

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Alle Motive auf den Karten wurden von Freundinnen des IWC Langenhagen-Wedemark gestaltet, "Apfel" und "Feder" bei einem Workshop bei Faber-Castell in Nürnberg. Auf den Rückseiten finden sich Logo und kurze Hnweise zu Inner Wheel.

  • Klappkarten (15x10,5cm) "Feder" und "Apfel" mit Umschlag: 1 Stück 3,00€, Packung mit 10 Stück (5x Feder, 5xApfel): 27,00€
  • kleine Klappkarten (5,5x9,0cm) "Rosen" oder "Vögel" mit transparenten Umschlägen: 1 Karte 2,00€, Packung mit 10 Stück (Sortiment): 18,00€
  • Alle Preise inklusive Versand und Porto; Mindestmenge 5 Stück.
  • Bestellungen bitte per Email
  • IWC-Langenhagen-Wedemark
 
 
 
 
 

Der Inner Wheel Club Koblenz hat eine Kartenserie mit stimmungsvollen Koblenzer Motiven aufgelegt. Die Kartenserie besteht aus 10 großformatigen Doppelkarten mit Umschlägen in einer ansprechenden Schachtel und kann für 10 Euro erworben werden.

Mit dem Kauf dieser Fotoserie unterstützen Sie unsere Sozialprojekte und ermöglichen dem IWC Koblenz in diesen besonderen Zeiten Anderen zu helfen.

Für Bestellungen bitte hier tippen

Inner Wheel Club Koblenz

12302 Mund-Nasen-Behelfsmasken

genäht von Inner Wheelerinnen. Es wird weitergeht, jetzt auch Kindermasken vom IWC Paderborn

 Übersicht Stand 09.11.2020 bitte anklicken



"Mutmacher" schreibt die tz München
Damit sind die Inner Wheelerinnen der sechs Münchner Inner Wheel Clubs gemeint.

Inner Wheel  macht sich stark für Zivilcourage!

Mit einem Preisgeld von 5000 Euro plus 500 Euro für einen Sonderpreis motivierten unsere  6 Inner Wheel Clubs aus München 16 bayerische Mittel- und Realschulen,  ihre besten Projekte zum Thema Zivilcourage einzureichen!


Die Preisverleihung war am 27. Oktober 2020  in der Alten Rotationshalle des Pressehauses vom Münchner Merkur.


1. Preis Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf „Zivilcourage ist kein Fremdwort für mich“


2. Preis Dalberg-Mittelschule Aschaffenburg „Schoolofficers“


3. Preis Wallburg – Realschule in Eltmann „Zivilcourage – vernetzt“


Sonderpreis Staatliche Realschule Bessenbach „ Klassencoaches“


Moderation: Christa Donner, Inner Wheel Club München Europea

Musikalisches Programm: Jan Kümmerle, Marimbaphon und Michael Gerstner, Cello


2022 wird der nächste Preis vergeben. Schon heute können wir aktiv werden:

Spendenkonto Zivilcourage-Preis Deutsche Bank, IBAN: DE97 7007 0024 0994 8720 60 Kontoinhaberin: Inner Wheel Helga Beck


Lifevideo Preisverleihung bitte hier zum Anschauen
https://www.innerwheel-zivilcourage.de

Inner Wheel macht sich stark für Zivilcourage!

„Mutmacher“ – so titelte die tz München am Tage nach der Preisverleihung am 27. Oktober 2020 in der Alten Rotationshalle des Pressehauses vom Münchner Merkur!

Mutmacher – damit waren an diesem Abend die Inner Wheelerinnen der sechs Münchner Inner Wheel Clubs gemeint, die sich erstmals zu dieser gemeinsamen Aktion zusammengetan hatten und mit einem Preisgeld von 5000 Euro plus 500 Euro für einen Sonderpreis 16 bayerische Mittel und Realschulen motiviert hatten, ihre besten Projekte zum Thema Zivilcourage einzureichen!

Den Lehrern und Erziehern Mut zu machen, sie zu stärken und ihr Engagement für die Erziehung ihrer Schülerinnen und Schüler zu würdigen – darum ging es den Münchner Inner Wheelerinnen bei der Auslobung dieses Preises.

In seiner Videobotschaft würdigte der Bayrische Staatsminister für Kultur und Unterricht Prof. Dr. Michael Piazolo die Preisträger. „Ob im Alltag oder in der Schule ­- Zivilcourage geht uns alle an! Deshalb danke ich ganz herzlich allen Lehrkräften, die sich in ihrem schulischen Umfeld für Werte wie Zivilcourage, Toleranz und Respekt einsetzen und für ihre Schülerinnen und Schüler erfahrbar- und erlebbar machen“.

Ebenso per Videobotschaft: Prof. Dr. Jutta Stender-Vorwachs, Past Nationale Repräsentantin von Inner Wheel Deutschland: sie dankte vor allem den IW Freundinnen in München für ihr Durchhalten in der coronabedingten schwierigen Situation und für das starke Engagement für ein Thema, das aktueller nicht sein könnte. Ihr Hinweis auf die tragischen Ereignisse in Paris machten das umso deutlicher.

Vier Schulen hatte die Jury nominiert – sie alle zeigten sich als glückliche Gewinner bei der Preisverleihung!


1. Preis Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf

„Zivilcourage ist kein Fremdwort für mich“ Daniela Amrein und ihr Kollege Bernhard Kraus sind voll des Glücks. „Diese Auszeichnung bedeutet uns sehr viel“, so Daniela Amrein. Ich investiere gerne täglich Herzblut und Engagement in den Unterricht und die Schülerinnen und Schüler geben einem das dann auch auf großartige Weise zurück! Gerade bei ausserunterrichtlichen Aktionen ist es so wichtig dass Schule und Schülerinnen das Engagement mittragen – auch deshalb ist dieser Preis an uns Lehrer so motivierend!“

Jurymitglied Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayrischen Lehrer- und Lehrerinnen Verbandes e.V. . „Wir Lehrerinnen und Lehrer wollen den Kindern und Jugendlichen alles mitgeben, was sie für die Welt von morgen brauchen. Daher wollen wir Vorbilder sein und zeigen, dass es Mut braucht und Zivilcourage, wenn man seine Haltung vertreten will.“


2. Preis Dalberg-Mittelschule Aschaffenburg

„Schoolofficers“. Philipp Difour und Katja Noack haben mit ihren „Schoolofficers schon viel bewirkt: „Nicht pushen. Nicht mehr beleidigen oder provozieren .Cool bleiben. Lehrer nehmen ihre Aufsicht ernst: Sie sind aufmerksam und präsent. Die Officers sagen der Aufsicht, wenn es irgendwo brenzlig wird. Sie gehen bei Streit dazwischen, ohne sich selbst zu gefährden.“

Henrike Paede, stellvertretende Landesvorsitzende des bayerischen Elternverbandes: „Mit dem Projekt Schoolofficers will eine Brennpunktschule der Zunahme von Konflikten, vor allem im Pausenhof, begegnen. Insbesondere war es dort in jüngster Zeit vermehrt zu Körperverletzungen und Bildung von unterstützenden "Pushgruppen" gekommen.“


3. Preis Wallburg – Realschule in Eltmann

„Zivilcourage – vernetzt“. Preisträgerin Corinna Hartwich – Beck: „Zivilcourage – vernetzt“, das ist nicht ein Projekt, sondern steht für eine Vielfalt an nahezu alljährlich stattfindenden Aktionen an der Wallburg-Realschule Eltmann. Ich bin als Lehrerin immer wieder begeistert und fasziniert, wie sich unsere Schülerinnen und Schüler außer- und innerschulisch sozial engagieren, sprichwörtlich über sich hinauswachsen und sich zu ganz tollen, empathischen jungen Erwachsenen entwickeln“.

Prof. Elke Inckemann von der Ludwig-Maximilians-Universität München, Professur für Grundschulpädagogik- und didaktik: „Mich hat beeindruckt, wie vielfältig die inner- und außerschulischen Aktivitäten dieser Schule zur Förderung von Respekt, Empathie, Selbstreflexion, Verantwortungsübernahme und Handlungskompetenzen sind. Durch das langjährige Engagement der Lehrkräfte haben die Schülerinnen und Schüler vielfältige Möglichkeiten, zivilcouragiertes Verhalten anzubahnen und zu zeigen“.



Sonderpreis Staatliche Realschule Bessenbach

„ Klassencoaches“ Sonja Bayer: „Wir waren überaus glücklich, als wir erfuhren, dass unsere Schule zu den vier nominierten Schulen für den Ersten Münchner Inner Wheel 2020 für Zivilcourage zählt. Und der Sonderpreis macht uns drei Kolleginnen: mich, Julia Palmer und Maria Schmidtpott und natürlich auch unser Team der Klassencoaches total stolz! Gerade jetzt - in der Zeit, in der im schulischen Bereich die Digitalisierung so thematisiert, vorangetrieben und natürlich auch zu Recht eine großen Bedeutung zukommt – fühlen wir uns sehr bestärkt, dass über all diesen wichtigen Überlegungen trotzdem das Zwischenmenschliche nicht an Bedeutung hinten an stehen sollte und darf.“

Andreas Voelmle von der Dominik-Brunner-Stiftung: „Ich freue mich sehr, dass dieses Projekt mit einem Sonderpreis gewürdigt wird. Das Projekt trainiert die Teilnehmer in Eigenverantwortung, Vorbildfunktion, Mediation und Moderation – alles wesentliche Bestandteile für zivilcouragiertes Verhalten.“


Grußworte:

Beatrix von Fassong, Nationale Repräsentantin von Inner Wheel Deutschland 2020/21

„Inner Wheel hat sich in 96 Jahren ihrer Existenz zu eine der weltgrößten Frauenorganisationen entwickelt. Mit rund 3900 Clubs in 104 Ländern mit seinen 103 000 Mitgliedern hat Inner Wheel in den letzten Jahrzehnten einiges bewegen können. Immer unter dem Aspekt in dieser schnelllebigen Welt, wo Frauen und Männer bemüht sind, der Jugend Orientierung zu geben; wo die Gesellschaft aufgefordert ist, sich dem demographischen Wandel zu beugen; wo Werten droht ihre Wertigkeit zu verlieren, wo Mut gefragt ist, mit Zivilcourage diese Werte zu verteidigen. Alltagsmut zu zeigen! Das alles gilt es heute mit diesem ausgelobten Peis hervorzuheben und den damit verbunden Mut zu belohnen.“

.


Kathrin Werner, Distriktpräsidentin Distrikt 88 Inner Wheel Deutschland

„Zivilcourage ist für mich ein Bestandteil gesellschaftlichen Zusammenhalts. Gerade in Zeiten sozialer Medien, in denen es Tätern möglich ist, anonym zu bleiben, müssen wir Zivilcourage fördern. Aufgabe von Inner Wheel ist es, Menschen zu helfen. Dies kann auf vielfältige Art und Weise geschehen. Die Münchner Inner Wheel-Clubs haben durch dieses Gemeinschaftsprojekt in hervorragender Weise gezeigt, was man mit Zusammenarbeit erreichen kann.“

Am Schluss: Großer Dank und Applaus für das engagierte Organisationsteam der 6 Münchner Clubs: Christa Donner, Anna Kleeblatt, Roswitha Wenzl, Sabine Jaenecke, Nermina Regenfuss und Helga Beck. Besonderer Dank an die Inner Wheel Freundin Marlene Ippen für die organisatorische Unterstützung und Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Roswitha Wenzl, IWC München-Residenz


Flyer


IW und die Kultur des Zusammenlebens
Rundschau 79 Herbst

Zwischen Welten und Kulturen

Gespräch mit dem Buchautor Pierre Jaravan „Am Ende bleiben die Zedern“ (2016) und „Ein Lied für die Vermissten“ (2019)

Blick über den Horizont hinaus von einem jungen Autor, Sohn eines libanesischen Vaters und einer deutschen Mutter. Ein Betrag zur Serie „Junge Stimmen“.

Das Interview wurde nur wenige Tage vor der verheerenden Explosion in Beirut geführt. Artikel S. 24 ff

IW Weltweit

Weltpräsidentin Dr. Bina Vyas im exklusiven Interview für die Inner Wheel Rundschau

Größere Entschlossenheit, größeres Engagement und bedeutende Projekte wünscht sich die indische Weltpräsidentin von den europäischen Mitgliedern von Inner Wheel. Interview S. 35 ff    

IW Deutschland

Nun auch mit Amtskette

Im Rahmen des Distriktpräsidentinnentreffens in Kassel überreichte DP Carina Thomsen Amtskette und Brosche an Beatrix von Fassong, Nationale Repräsentantin 2020/21.

Artikel S. 46 

 

 

International Inner Wheel

Magazine 2020-2021 No. 1




Bitte hier zum Lesen anklicken


IWC Nordschwarzwald geht neue Wege!!!!!


In Coronazeiten geht der Club neue Wege und hat ein Online-Crowdfundingprojekt gestartet, erreichbar unter:


https://www.swp-crowd.de/ballettschule

Bitte mithelfen


International Inner Wheel Election Results 2020-2021

IIW Vice  President 2020-2021


Ebe Martines Panitteri, Italy
..

IIW Board Directors 2020-2021

  • Lorna Bradley, South Africa
  • Trish Douglas, GB&I
  • Zenaida Farcon, Philippines
  • Farida Hashem, Bangladesh
  • Ria Heijens, Netherlands
  • Yanislava Ilieva, Bulgaria
  • Marjorie Jones, USA
  • Marja Kyrola, Finland
  • Sandra Neretljakovic, Croatia
  • Mania Papadopoulou-Falidas, Greece
  • Gemma Pirondini Venuti, Italy
  • Stefani Roeders-Arnold, Germany
  • Nur Ustas, Turkey
  • Angelika Walde, Switzerland and Liechtenstein
  • Margareta Wesslau, Sweden
  • Darlene Westrupp, New Zealand

IIW Editor / Media Manager 2020-2021,


Kerstin Jonson, Sweden


Mit Hybrid in die Zukunft


Weniger Vergangenheit, mehr Zukunft war das Motto der diesjährigen Distriktpräsidentin Eva Schäfer vom Inner Wheel Distrikt 89. 

Coronabedingt musste sie aus der Not geboren mit der 83. Distriktkonferenz entsprechend reagieren:

mit ihrem Vorstandsteam setzte sie trotz viel Gegenwind auf eine Distriktkonferenz mit realer Anwesenheit, um dem, was Inner Wheel zu großem Teil ausmacht -

die Energie und den Spirit, die sich beim Zusammentreffen von Frauen entwickeln - wieder zu beleben, natürlich gemäß der derzeitigen Vorschriften. Dies zeigte sich nicht nur am gemeinsamen Vorabend. 

Mit Unterstützung kompetenter Technik und der Nutzung von Zoom und Lifestream konnten zahlreiche Inner Wheelerinnen zur Distriktkonferenz am Samstag zugeschaltet werden. Sie durften Teil dieses neuartigen Erlebnisses werden, welches sicherlich Zukunft haben wird.

 
 
 
 
 

Inner Wheel Club München Europea

Freundschaft auf dem Prüfstand

Da die Pflege der Freundschaft bei Inner Wheel an erster Stelle steht und sich dabei Hilfsbereitschaft von selbst einstellt, ist es hilfreich, auch das dritte der Ziele: Internationale Verständigung” einmal in den Blick zu nehmen.

Neben den vielen Verpflichtungen, denen sich Inner Wheelerinnen weltweit in hohem persönlichen Einsatz stellen, ist heute besonders auch Kooperation, Gemeinsinn und gesellschaftliche Verantwortung über alle Grenzen hinweg gefragt. Diese Begriffe wer-den oft mit “global citizenship” umschrieben. Diese Dimension hat Inner Wheel Interna-tional als weltweit grösste Vereinigung von engagierten Frauen längst erreicht.

In der Corona Krise hiess es, das Virus macht vor Grenzen nicht halt - dies trifft auch für die Inner Wheel Freundschaft und internationale Verständigung zu.


Bitte hier weiterlesen


Ein bisschen Freundschaft ist mir mehr wert

als die Bewunderung der ganzen Welt!

(Otto von Bismarck)

IWC Hannover Opernhaus (bitte anklicken)

Mobilitätstraining - Mit Maike Willemsen (IWC Hannover-Opernhaus) fit durch die Corona-Krise Videos jetzt online


#togetherwecansavelives #FromIWToYou
Im Internen Bereich, siehe Berichte aus den Clubs, können Sie einige Antworten von unseren Freundinnen des IWC Hannover-Opernhaus lesen.


Damit die "einsame" Zeit nicht so lang wird, hat der Inner Wheel Club Karlsruhe den  Jungbrunnen ins Leben gerufen. Alle zwei Wochen erscheint eine Neuauflage in digitalisierter Form. Bitte folgen Sie dem Link und genießen Sie die nächsten Stunden mit Rätsel, Sport und Ideen für Zuhause.

Hier gelangen Sie zum Jungbrunnen


Inner Wheel zu Zeiten der Kontaktsperre

Während der SARS-CoV-2 Pandemie stellt sich für uns alle die Frage, wie die Inner Wheel Clubs und Ihre zahlreichen Mitglieder neue Projekte auf den Weg bringen können und Ihre laufenden Projekte weiterführen können. 

Um Antworten auf die Fragen der Zeit zusammenzutragen, fand in der vergangenen Woche das 1. zoom-Meeting mit 60 beteiligten Inner Wheelerinnen aus ganz Deutschland mit dem Thema "Inner Wheel zu Zeiten der Kontaktsperre" statt. In einer offenen und aktiven Gesprächsrunde wurde über die zahlreichen Clubaktivitäten erzählt. Es wurde berichtet, wie der freundschaftliche Kontakt untereinander auch ohne offizielle Meetings möglich ist und welche Benefiz-Aktionen dennoch realisierbar sind. 

Das Thema „Mund-Nasen-Behelfsmasken“ war ein zentrales Thema. Angesprochen zu diesem Thema wurden die folgenden Punkte:

  • Nähanleitungen,
  • Beschaffung von Material zur Herstellung, 
  • die Desinfektion der Behelfsmaske durch Waschen und/oder Dampfbügeln,
  • die Kennzeichnung der Behelfsmasken mit unserem Logo. Etikette oder Stempel. Diese Artikel können in unserem Benefit Shop oder im Internet zum Beispiel bei der Firma Dortex erworben werden.
  • siehe Anlage, Logo mit Nähkante   

Auch rechtliche Fallstricke, wenn selbstgefertigte Masken als

  • Mundschutz,
  • Mundschutzmaske oder 
  • Atemschutzmaske

bezeichnet werden, wurden erörtert. Zulässig für selbst genähte Masken sind Bezeichnungen wie:

  • "Mundbedeckung“,
  • "Mund- und Nasen-Maske" oder
  • "Behelfsmaske"

Aus diesem Schwerpunkt "Mund-Nasen-Behelfsmasken" des Meetings entstand heraus die Idee alle Inner Wheel Clubs Deutschland zusammenzubringen und ein gemeinsames Projekt für jeden Einzelnen und uns allen zu entwickeln. 

Logo und Etikette


#FromIWToYou

Hashtag


Das Etikett (3,5x3,5 cm) kann zur Kennzeichnung für die Behelfsmasken per Email bestellt werden

innerwheel.de@gmail.com oder über

das Kontaktformular


Grafik: Edda Bongers-Biermann


Ruth Lögters mit Behelfsmaske ohne Nadel und Faden

Im Rahmen der großartigen Nähaktion für den guten Zweck- hier für den Verein Sternenland e.V. - , Telgte, Trauerzentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene nähen die Innerwheelerinnen des IW Clubs Münster-Prinzipal auch

Designermasken ( Mund-Nasen-Maske).

Diese können bei der Vize DistriktpräsidentinD 87 Renate Eckart bestellt werden

(pro Maske: 25 Euro).

Bestellung über Email: innerwheel.de@gmail.com

oder

über das  Kontaktformular


Maskerade Coronale - warum auch ich Stoffmasken nähe? - ein kleiner Bericht aus Ludwigshafen Seit 2012 engagiere ich mich im IWC Ludwigshafen auf verschiedene Weisen. Auch unser Club schaut, wo es Nöte gibt und versucht zu helfen.

Aktuell besteht dieser große Bedarf an Behelfsmasken für den Alltag. Da ich schon immer eine passionierte Hobbyschneiderin bin, habe ich auch welche genäht – erst für die gesamte Familie und dann auch für Freund*innen. Stoffmaskeraden sind nicht nur praktisch, sie sind auch viel nachhaltiger als Einmalmasken. Da Handarbeit auch einen Wert hat, bitte ich deshalb um eine Spende für den Freundeskreis unseres Clubs IWC LU. Dann geht die gute Tat sozusagen im Kreis herum. Weitere Masken spende ich unserem Wilhelm-Hack- Museum und dem Kunstverein in Ludwigshafen, dort können sie am Eingang gekauft werden, der gesamte Erlös kommt den dortigen Projekten zugute.

Bisher verwendete ich Stoffe aus meinem großen Fundus – und inzwischen auch neue Baumwollstoffe, die Maskeraden sind bunt und verschieden. Das nimmt der Angelegenheit auch etwas von der Strenge und dem klammen Gefühl, das uns doch täglich auch manchmal überkommt.

Größe: Sie sind etwa 24 cm breit, und können mit kochendem Wasser übergossen und mit Seife/Waschmittel gereinigt oder auch in einem Wäschenetz bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Die Masken sollten nicht feucht in einer Plastiktüte aufbewahrt werden. Besser an der frischen Luft, die Viren sind licht – und UV – scheu, das bringt sie um...

Gerne können Sie eine Stoffmaske bestellen, dafür erbitten wir eine Spende von Euro 15.- an  den "Freundeskreis Inner Wheel Club Ludwigshafen" mit der Kontonummer IBAN DE 13 5455 0010 0191 0985 99. Das Spendengeld findet für unsere Projekte Verwendung.

Einfach emailen an Ute Nick: familynick@onlinehome.de


Hochwertige Masken für die Kliniken

Alle rotarische Clubs der Stadt Schwäbisch Gmünd unterstützen die Aktion des Inner Wheel Clubs  600 wieder verwertbare Masken wurden jetzt an das Stauferklinikum gespendet. Ursula Röttele, unsere Präsidentin hat eine Initiative von Chefarzt Dr. Jens Mayer aufgegriffen und innerhalb weniger Tage in die Tat umgesetzt. Für das Vorhaben konnte sie auch die  Rotary Clubs  Schwäbisch Gmünd und Schwäbisch Gmünd-Rosenstein sowie Rotaract Ostwürttemberg gewinnen. Die Masken wurden von professionellen Schneiderinnen genäht. Dies fand in enger Abstimmung mit der Klinik statt, der ursprüngliche Prototyp wurde nach Materialprüfung durch die Klinikhygiene modifiziert, bevor die Masken in großer Stückzahl hergestellt wurden. Vorteil ist, dass die Masken arbeitstäglich gewaschen werden und damit dauerhaft verwendet werden können.

„In Zeiten, in denen Schutzausrüstung schwer zu beschaffen ist, leistet die Spende einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Patienten und Mitarbeiter des Stauferklinikums“, sagt

Dr. Jens Mayer.

600 Masken fürs Stauferklinikum (im Bild von links) Ursula Röttele (Präsidentin des Inner Wheel Clubs Schwäbisch Gmünd), Priv.-Doz. Dr. Jens Mayer (Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie), Dr. Eberhard Kienzle (Präsident des Rotary Club Schwäbisch Gmünd) und Prof. Dr. Holger Hebart (Chefarzt des Zentrums für Innere Medizin). Foto: privat


Hilfe für die Feuerwehrmänner in Australien


"Inner Wheel Germany helps its Australian friends" 


34 Tausend Euro für die Feuerwehrmänner in Australien


Verheerende Buschfeuer und das damit verbundene Tiersterben hatten sich in Australien zu einer Naturkatastrophe ausgeweitet. Die Distriktpräsidentinnen von IW Deutschland hatten daher Anfang des Jahres die Idee, ihre deutschen Clubs wegen einer Hilfe für Australien anzufragen. Durch Vermittlung der Nationalen Repräsentantin Jutta Stender-Vorwachs, die mit der Präsidentin von IWA Robyn Gillespie, sowie der Repräsentantin und Past Präsidentin June Muller Kontakt aufnahm, konnte schnell geklärt werden, dass Hilfe und Unterstützung von Seiten der deutschen Inner Wheelerinnen am besten an die vielen tausend ehrenamtlichen Feuerwehrleute in Australien geleistet werden könnte.

Der Hilferuf, der dann von den  DP’s an die Clubfreundinnen in ganz Deutschland ging, hatte überwältigenden Erfolg: 

Die Spendensumme von 34.000 Euro zeigt das großartige Engagement! Herzlichen Dank an alle Inner Wheel Clubs in Deutschland.


Roswitha Wenzl, Redakteurin IW Deutschland

Mehr in der IW Rundschau 78 Ende April 2020


Grafik Edda Bongerz-Biermann, IWC Berlin Tiergarten



WIE WIR INNER WHEEL BEKANNTER MACHEN KONNTEN!

Wir – Pia Kewenig und Tone Korssund-Eichinger von Inner Wheel Berlin Mitte - hatten die Möglichkeit in der Technischen Universität (TU) Berlin, wo wir beide ein Studienprogramm für Erwachsene über 45 absolvieren, im Februar einen Vortrag über ein selbstgewähltes Thema zu halten.

Wir haben uns für Inner Wheel entschieden! Es ging los mit Geschichte und Aufbau und weiter mit den Zielen, denen wir uns besonders verpflichtet fühlen, wie Freundschaft, Soziales Engagement, Internationale Verständigung und endete mit einer Darstellung unseres Clublebens. Für unsere Zuhörer war Inner Wheel bis dahin unbekannt. Sie waren beeindruckt vom Engagement generell und von dem großen Netzwerk das wir in 104 Ländern zur Verfügung haben. Wir hoffen, dass so die Idee von Inner Wheel an Töchter, Schwiegertöchter sowie an junge Freunde und Bekannte weitergetragen wird!

Vortrag


1. European Rally in Rotterdam 2019

First European Inner Wheel Move to connect

Rotterdam 13. – 15. September 2019

Bisher trafen sich Inner Wheelerinnen aus den ehemaligen Wirkungsstätten Karl des Großen, den Ländern Luxemburg, Belgien, Frankreich, Niederlande, Österreich, Schweiz, Italien und Deutschland alle 3 Jahre zur Rally Charlemagne. Diese Rally wurde von Anne Lebeau, der ersten internationalen IW Präsidentin aus Belgien 1980 begründet und wurde in verschiedenen Städten im ehemaligen Empire Karl des Großen gefeiert. Die 13. und letzte Rally in diesem Format fand 2016 in der belgischen Hafenstadt Gent statt.

Mit dem Ziel Inner Wheel in Europa stärker zu vernetzten und eine eigene europäische Identität zu entwickeln, wurde aus der Rally Charlemagne 2019 die erste European Rally, zu der sich nicht nur Europäerinnen auf den Weg nach Rotterdam machten, sondern auch Freundinnen aus Ägypten, Jordanien, Mazedonien, Kroatien und von der Insel La Reunion, dem entferntesten Ort in der Europäischen Union.
Überhaupt stand die 2. Septemberwoche Deutschland- und Europaweit im Zeichen von Inner Wheel, denn der 1. Deutsche Inner Wheel Club, der IWC Lübeck feierte sein 50. Charterjubiläum während in Rotterdam eine gemeinsame europäische IW Plattform besprochenwurde. Die niederländischen Gastgeberinnen wählten mit Rotterdam eine Stadt mit vielen interessanten Gesichtern aus. Rotterdam ist die Architekturstadt Hollands mit einer faszinierenden Wolkenkratzer-Silhouette, sie ist eine hippe Künstlerstadt und ist mit dem größten Seehafen Europas Tor zur Welt, das wir auf dieser Rally für Inner Wheel geöffnet haben. Den 1. gemeinsamen Abend verbrachten wir auf einem Radarboot, das uns viele architektonische Highlights neben nicht geplanten, aber tollen Wasserfontänen vorbeifahrender Speedboote bot, derweil die Freundinnen viele Wiedersehen, aber auch neue Freundschaftskontakte feierten.

Das Symposium am nächsten Tag mit dem Titel „Move to Connect“ wurde von Marian Tellegen, frühere Nationale Repräsentantin und Initiatorin der European Rally eröffnet und von Marjan Ruiter, Direktorin des Zeeuws Museum in Middelburg professionell und charmant moderiert. Wir hörten 3 inspirierende Vorträge mit unterschiedlich gesetzten Schwerpunkten zum Thema einer möglichen europäischen Identität, die in Zusammenhang mit einer Öffnung der eigenen Lebenszone und aktivem Networking gebracht wurde. Charlotte de Vos, frühere IW Weltpräsidentin übertrug den Gedanken in den Wunsch nach einer gemeinsamen Europäischen digitalen Plattform für Inner Wheel. Dies wäre ein großer Schritt in Richtung europaweite persönliche Inner Wheel Vernetzung.

Der Galaabend in der aus dem Mittelalter stammenden Laurenskerk, die im Rahmen der Nagelkreuzgemeinschaft mit vielen großen Kirchen in der Welt verbunden ist, so wie International Inner Wheel, war der Höhepunkt der Rally. Der Innenraum der gotischen Kirche war gefüllt mit Tischen, an den sich Inner Wheelerinnen unterschiedlicher Nationalitäten angeregt unterhielten und austauschten. Immer wieder ist diese spontane familiäre Atmosphäre ein besonderes Erlebnis, das mich auch nach Jahren der Zugehörigkeit immer noch begeistert. Zum Ende der Veranstaltung verkündete Distriktpräsidentin Eva Schäfer aus dem 89.sten Distrikt, dass Deutschland die nächste European Rally in Berlin veranstalten wird. Das eingespielte Video über Berlin mit vielen Hotspots wurde mit einem hohen Spannungsbogen musikalisch untermalt und endete mit einem „Save the Date September 2022 in Berlin“, das alle deutschen Freundinnen im Chor riefen.
Es war ein gelungenes Meeting, das zukunftweisend für Inner Wheel Europa war.

HF, ISO Distrikt 89

 
 
 
 

Charterfeier 13. September 2019

50 Jahre Inner Wheel Lübeck, 1. Club in Deutschland

Festrede von Frau Dr. Muriel K. Helbig

Festrede von Dorle Plunien, Präsidentin 2019/2020

Mit einem Festakt in der Marienkirche zu Lübeck begannen heute am 13. September 2019, die offiziellen Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag des Inner Wheel Clubs Lübeck und damit gleichzeitig zum Geburtstag von Inner Wheel Deutschland.

Am 13. September 1969 wurde die Charterurkunde von den Gründungsmitgliedern Lübecks unterzeichnet und eine Erfolgsgeschichte ehrenamtlichen Engagements von Frauen  in Deutschland begründet.

Dankbar rückwärts - mutig vorwärts, so formulierte die derzeitige Präsidentin des IWC Lübeck, Doris Plunien, das Motto des Jubiläums und entzündete zu Beginn des festlichen Programms in der Mitte des Chorraums die Kerze der Freundschaft. Auch in Gedenken an die Gründungspersönlichkeiten ihres Clubs, die vor 50 Jahren den Mut  hatten, sich als Frauen in einem eigenen Club zu organisieren und mit ihren Ideen und ihrem Einsatz bis heute vorbildlich sind.

Die Zahl der Gratulanten war groß. Inner Wheel Freundinnen und offizielle Inner Wheel Repräsentantinnen aus ganz Deutschland waren nach Lübeck gekommen, um gemeinsam zu feiern, aber auch, um sichtbar zu machen, wie stark und selbstbewusst Inner Wheel heute dasteht mit seinem Einsatz für die Schwachen in unserer Gesellschaft, vor allem aber dem Einsatz für Frauen und Kinder.

Die Nationale Repräsentantin, Prof. Dr. Jutta Stender – Vorwachs, erinnerte in ihrem  Grußwort daran, dass Deutschland als 3. größtes Inner Wheel Land der Welt auch bereit sein muss, international Verantwortung mit zu übernehmen: Mutig vorwärts, mit Transparenz auf allen Ebenen und mit Respekt voreinander.

Große Begeisterung und viel Zustimmung fand der Festvortrag von Dr. Muriel Helbig, Präsidentin der Technischen Hochschule Lübeck. Ihre sehr persönlich gehaltene Rede war geprägt von Anerkennung für die Leistung der Inner Wheelerinnen für die sozialen Belange jeweils vor Ort und Dank für das internationale Engagement,  vor allem auch als NGO bei der UNO.  

Roswitha Wenzl, Nationale Redakteurin Deutschland

 
 
 
Online-Meeting "IW-Meet-at-Home"
27. Oktober 19:30 Uhr

Nationale Repräsentantin

2020/2021

Beatrix von Fassong
"Den Wandel wagen"

International Inner Wheel

Präsidentin Bina Vyas

Jahresmotto 2020/2021

   |   
   |